Arbeitszeiten

Unterrichtszeiten:
Mo - Fr  
1.+ 2. Std.  07:45 - 09:15
                  1.große Pause
3.+ 4. Std.  09:35 - 11:05
                  2. große Pause
5.+ 6. Std. 11:25 - 13:00
7.Std. bzw. Mittagspause
8.+ 9. Std. 13:45 - 15:15

Sekretariat
Mo - Do   07:30 - 09:30 Uhr
                11:05 - 13:30 Uhr
Fr             07:30 - 12:30 Uhr
Mensa:
Mo - Fr   07:15 - 13:45 Uhr

Schwarzes Brett

hier kann man sich das anzeigen lassen, was auch in der Schule auf den Digitalen Schwarzen Brettern zu sehen ist:
+ neueste Informationen der Schulleitung + aktuelle Vertretungspläne + mehr

Spruch des Monats

 

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.
(Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax)


- - - - - - - - - - - - - - -

Weitere Sprüche ...

 Vorlesetag



Zwei Vorlesepaten, Pfarrer Jörg Wiegand für die Vorklasse und das 1. und 2. Schuljahr, und Bürgermeister Michael Merle für das 3. und 4. Schuljahr bereiteten den gespannten Zuhörern einen Vormittag, der die Kinder in die Welt der Bücher entführte.

Passend zum diesjährigen Motto „Umwelt„ hatte die Konrektorin Friederike Lang die Bücher „Ein Zebra als Ehrengast“ und „Zarah & Zottel“ für die jüngeren Schüler und „Die Olchis bekommen ein Haustier“ (Klasse 3) und „Rigo und Rosa“ (Klasse 4) ausgesucht. Außer dem Motto „Umwelt“ hatten die vier Bücher auch ganz viel mit dem Thema „Freundschaft“ zu tun.

Zunächst hatten Cindy Dietz und My Hanh Nguyen mit einer 4. Klasse im Kunstunterricht ein schönes Plakat mit der Ankündigung des Ereignisses gestaltet. Friederike Lang und Cindy Dietz waren auch dafür verantwortlich, dass der Vorleseraum gemütlich hergerichtet wurde.

Pfarrer Wiegand konnte dann auch die Kinder sehr gut in die Welt der Savanne mitnehmen und ihnen eine witzige und originelle Geschichte, die von Eitelkeit und wahrer Freundschaft erzählt, nahebringen.

Bürgermeister Merle stellte sich zunächst einmal den Fragen der Drittklässler und schon bald war man beim Thema seines vorgelesenen Buches. Viele Kinder wussten etwas über Haustiere zu erzählen und so war man gespannt, was mit dem besonderen Haustier der Olchis, einem kleinen Drachen, so alles passieren würde.

Insgesamt war es ein unterhaltsamer Vormittag für die Kinder und es bleibt zu hoffen, dass so manches Kind Lust bekommen hat sich vorlesen zu lassen bzw. selbst zu lesen. In der Stadtschule gibt es in den meisten Klassen Klassenbüchereien und in den Pausen und zum Ausleihen steht die gutsortierte Schülerbücherei zur Verfügung. 

Den bundesweiten Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung gibt es seit 2004. Die Freude am Lesen zu wecken ist das wichtigste Ziel dieses Tages, denn schon mit 15 Minuten Vorlesen täglich kann das Interesse am Lesen nachhaltig geweckt und so ein wichtiger Grundstein für einen erfolgreichen Bildungsweg gelegt werden. Alles, was Spaß macht, lernt und behält man bekanntermaßen leichter. 

Die Realität sieht leider oft anders aus, denn nur 28% der Kinder in Deutschland bekommen regelmäßig vorgelesen.