Arbeitszeiten

Unterrichtszeiten:
Mo - Fr  
1.+ 2. Std.  07:45 - 09:15
                  1.große Pause
3.+ 4. Std.  09:35 - 11:05
                  2. große Pause
5.+ 6. Std. 11:25 - 13:00
7.Std. bzw. Mittagspause
8.+ 9. Std. 13:45 - 15:15

Sekretariat
Mo - Do   07:30 - 09:30 Uhr
                11:05 - 13:30 Uhr
Fr             07:30 - 12:30 Uhr
Mensa:
Mo - Fr   07:15 - 13:45 Uhr

Schwarzes Brett

hier kann man sich das anzeigen lassen, was auch in der Schule auf den Digitalen Schwarzen Brettern zu sehen ist:
+ neueste Informationen der Schulleitung + aktuelle Vertretungspläne + mehr

Spruch des Monats

 

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.
(Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax)


- - - - - - - - - - - - - - -

Weitere Sprüche ...

Austauschfahrt der Stadtschule Butzbach nach St.Cyr l’Ecole

Deutsche Schüler lernten französische Lebensgewohnheiten kennen

Die Schüler der 8.und 9.Klassen der Stadtschule Butzbach machten sich Anfang März mit ihren Lehrerinnen Cornelia Bachus und Sonja Giller   auf den Weg zu ihren französischen Austauschpartnern nach St. Cyr l’Ecole.



Bereits zum fünften Mal fand ein Treffen zwischen den beiden Partnerschulen statt. Die Schulleiterin, Brigitte Bellengier, war bereits mit der ersten französischen Delegation vor 6 Jahren in Butzbach und ist sozusagen eine Zeitzeugin der ersten Stunde.

In ihrer Begrüßungsrede an die deutschen Schüler machte sie deutlich, wie sehr ihr der deutsch-französische Austausch am Herzen liegt und damit verbunden der Deutschunterricht. Auch der Bürgermeister, Bernard Debain, beglückwünschte die französischen Schüler zu ihrer Wahl, Deutsch zu lernen. Dieses Jahr hielt er seine Rede komplett in deutscher Sprache, was die Anerkennung aller Anwesenden fand. Er verstand es, wie immer, den europäischen Gedanken an die Schüler heranzutragen.

Neben den offiziellen Empfängen blieb den Schülern genügend Zeit die französischen Lebensgewohnheiten kennen zu lernen, was immer sehr spannend ist. Trotz aller Globalisierung kann man Unterschiede bezüglich der Lebensart unseres Nachbarlandes entdecken.




Auch die Sehenswürdigkeiten, die die Region um Paris zu bieten hat, beeindruckten die Deutschen im vollen Maß. Die Schlösser von Versailles und Fontainebleau sowie der Besuch einer mittelalterlichen Stadt waren in dem Programm verankert, das die Kolleginnen Patricia Duché und Julie Boutier vorbereitet hatten.

 Ein Familienabend mit typisch französischen, portugiesischen, schweizerischen sowie arabischen Speisen durfte nicht fehlen. Ein deutscher Schüler hatte zur Mitgestaltung des Abends seine Trompete mitgenommen und zur Freude aller unter anderem die Marseillaise gespielt, die von den Franzosen spontan gesanglich begleitet wurde.

Viel zu schnell verging die gemeinsame Zeit mit den neu gewonnenen Freunden, bevor man am Sonntag voneinander Abschied nehmen musste. Der Gegenbesuch der französischen Schüler wird Mitte Mai stattfinden, worauf schon alle sehr gespannt sind und einem Wiedersehen entgegenfiebern.