Arbeitszeiten

Unterrichtszeiten:
Mo - Fr  
1.+ 2. Std.  07:45 - 09:15
                  1.große Pause
3.+ 4. Std.  09:35 - 11:05
                  2. große Pause
5.+ 6. Std. 11:25 - 13:00
7.Std. bzw. Mittagspause
8.+ 9. Std. 13:45 - 15:15

Sekretariat
Mo - Do   07:30 - 09:30 Uhr
                11:05 - 13:30 Uhr
Fr             07:30 - 12:30 Uhr
Mensa:
Mo - Fr   07:15 - 13:45 Uhr

Schwarzes Brett

hier kann man sich das anzeigen lassen, was auch in der Schule auf den Digitalen Schwarzen Brettern zu sehen ist:
+ neueste Informationen der Schulleitung + aktuelle Vertretungspläne + mehr

Spruch des Monats

 

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.
(Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax)


- - - - - - - - - - - - - - -

Weitere Sprüche ...

„Stadtschule für dich“

Förderstufe der Stadtschule Butzbach veranstaltete Schnuppertag für Viertklässler.
 
Die Stadtschule Butzbach hatte eingeladen zu einem Informationstag zur Förderstufe. Insgesamt 135 Viertklässler von der Haingrabenschule Nieder-Weisel, der Sandrosenschule Rockenberg und der eigenen Grundschule waren mit ihren Klassenlehrerinnen der Einladung der Stadtschule gefolgt. Sie alle nutzten die Gelegenheit, in für sie neue Fächer wie Physik oder Französisch hineinzuschnuppern. „Es war für alle ein außergewöhnlicher Schultag. Alle Schülerinnen und Schüler konnten sich ein Bild machen, was sie in einer weiterführenden Schule wie der Stadtschule Butzbach erwartet“, sagte Förderstufenleiterin Anke van der Meulen und dankte dem neunköpfigen Organisationsteam mit Christa Bork-Leschhorn an der Spitze.


Zu Beginn präsentierte Hans Schindler interessante Bilder vom Schulleben und Lernen an der Stadtschule. Danach wurden die Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenräume geführt. Begleitet wurden sie von „Insidern“ der 6. Klassen, die für alle Fragen ein offenes Ohr hatten. Vor Unterrichtsbeginn erhielt jeder Gast seinen Namensbutton, ein „Schnupperheft“ mit allen Arbeitsblättern und Infos über die Stadtschule Butzbach. Dank einer Spende des Fördervereins der Stadtschule konnten die 135 Schüler jetzt richtig loslegen.
In den folgenden vier Unterrichtsstunden erhielten die Gäste einen Einblick in die Fächer Englisch, Französisch, Physik, Erdkunde, Geschichte und Methodentraining.


„Warum leuchtet die Lichterkette am Weihnachtsbaum nicht?“ oder „Wie bringt man Nägel zum Glühen?“ Die Physiklehrer Daniela Grandt und Hans Schindler hatten sich knifflige Fragen ausgedacht, die sie gemeinsam mit den Hobbyphysikern lösten.


Die Französischlehrerin Sonja Giller entlockte den Viertklässlern mit Hilfe ihres sprechenden Hundes Victor erste französische Sätze und sang gemeinsam mit ihnen lustige Bewegungslieder. Im Englischunterricht durften sie mit Beate Suba „Gemüsememory“ spielen. Auch die Pausen kamen nicht zu kurz, denn hierfür hatten die Eltern der 5. und 6. Klassen Kuchen gespendet und halfen tatkräftig mit, die vielen Brötchen zu belegen und an die Gäste zu verteilen.
Das Methodentraining lag in den Händen von Nikola Lenz und Anke van der Meulen. „Wie lerne ich effektiv und nachhaltig?“ „Wie sortiere ich Informationen in eine Mind-Map?“ Die Viertklässler wurden umfangreich informiert.
Auch für eine Reise in die Nachbarländer Deutschlands blieb noch Zeit. Gemeinsam mit den Erdkundelehrerinnen Doris Kunzelmann und Martina Störkel besuchten die Gäste z.B. Dänemark und Österreich.


Am Ende dieses Vormittags konnten sich alle Beteiligten über den Erfolg des Schnuppertags freuen. Vor allem die Lehrerinnen der Haingrabenschule Nieder-Weisel, Constanze Henrich,  Dorothea Evers,  Monika Rühl, Birgit Siehl sowie der Sandrosenschule Rockenberg, Frau Bothe und Frau Kalaitzi lobten die Initiative der Stadtschule Butzbach.


Die nächste Möglichkeit, sich über das Angebot der Stadtschule zu informieren, besteht am Tag der offenen Tür, der am Samstag, dem 26. Januar 2008 von 10 bis 13 Uhr stattfindet.


Text und Bilder: KUN, SIN 2007